Arcus Mitarbeiter unterstützen Billa-Team

0
5875

Die Integrative Beschäftigung ermöglicht es, dass Menschen mit Beeinträchtigung einer Tätigkeit in Firmen, Wirtschaftsbetrieben, öffentlichen Einrichtungen, Institutionen oder Vereinen nachgehen können. Für die Betroffenen bedeutet das, Erfahrungen am ersten Arbeitsmarkt sammeln zu können, die eigenen Fähigkeiten und das Selbstvertrauen zu stärken und in die Gesellschaft integriert zu sein.

Billa startete für die Filiale in St. Martin eine Kooperation mit den Altenfeldner Werkstätten, einer Einrichtung des ARCUS-Sozialnetzwerks. “Kooperationen im Bereich der Integrativen Beschäftigung sind für alle ein Gewinn. So setzt diese ein positives Zeichen des gesellschaftlichen Zusammenhalts und hat, wie uns die Erfahrung zeigt, positiven Einfluss auf das allgemeine Betriebsklima”, sagt Werner Gahleitner, stellvertretender Geschäftsführer der ARCUS-Unternehmensgruppe.

Für die betreuten Mitarbeiter bedeutet die Kooperation mit Billa vor allem, dass sie viel lernen und Erfahrungen sammeln können.

“Wir sind froh über die Möglichkeit, die uns Billa bietet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Altenfeldner Werkstätten freuen sich schon sehr auf die Arbeit, die sicherlich Herausforderungen, aber auch Erfolgserlebnisse und Freude mit sich bringen wird. Für die Betroffenen ist es ein schönes Gefühl, dort arbeiten zu können, wo alle anderen auch arbeiten.”, sagt Michaela Eckerstorfer, Einrichtungsleiterin der Altenfeldner Werkstätten.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here